Stolpersteinverlegung für Max und Henriette Meyerhoff

Möhnesee-Körbecke: Sonnenschein begleitete die Verlegung der Stolpersteine in Körbecke.

Erinnerung lebendig halten, das wurde aktiv heute gelebt, als heute Morgen in Körbecke die Stolpersteine für Max und Henriette vor ihrem alten Wohnhaus verlegt wurden. Ein großer Dank an Familie Hollenbeck, die dieses Vorhaben unterstützt haben. Danke auch an die Schülerinnen und Schüler der Möhneseeschule, besonders an Tim und Linus, die uns die Geschichte von Max und Henriette Meyerhoff näher brachten. Beteiligt waren auch sehr aktiv Dr. Lena Lewald vom Gemeindearchiv. Sie hat das Schulprojekt intensiv unterstützt.  Auch Herrn Jungmann war aktiv am Geschehen beteiligt und hat sich unter anderem um die Finanzierung des Projektes gekümmert.

Viel (Gedenk-)Arbeit fand heute ihren vorläufigen Abschluss. Die Schülerinnen und Schüler der Möhneseeschule haben noch viele Projekte in Planung zum jüdischen Leben in Möhnesee.

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Also viele Bilder und die Rede der Bürgermeisterin. Folgen wird noch ein großer Bericht in der nächsten Tollpost. Aber auch der Soester Anzeiger, Hellweg Radio und das WDR Fernsehen und Radio werden berichten. Vielen Dank dafür.

 

Rede von Maria Moritz zur Verlegung der Stolpersteine für Familie Meyerhoff