Interessantes über den Möhnesee

Blick auf die die überlaufende SperrmauerDie Gemeinde Möhnesee liegt im südlichen Teil des Kreises Soest und verbindet die Soester Börde mit dem Arnsberger Wald. Die Entfernung zur Kreisstadt Soest beträgt rd. 10 km. Körbecke: 51° 29´ 55″ nördl. Breite und 8° 07´ 53″ östl. Länge von Greenwich. Das Gemeindegebiet liegt eingebettet zwischen dem Haarstrang im Norden und dem Arnsberger Wald (eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Westfalens) im Süden. Die Größe des Gemeindegebietes: 123,362168 qkm. Davon sind 10,37 qkm Seefläche und ca. 100 qkm Landschaftsschutzgebiet.

In der geographischen Mitte liegt der sich in west-östlicher Richtung erstreckende Möhnesee, dem die Gemeinde ihren Namen verdankt.

Das Gebiet der Gemeinde läßt sich (von Süden nach Norden) großräumig in folgende Nutzungsfunktionen gliedern: Arnsberger Wald und See als herausragendes und landesweit bedeutsames Landschafts- und Erholungspotential, Wohnsiedlungsfunktionen, insbesondere nördlich des Sees mit hohem Wohn- und Erholungswert; darüber hinaus bedeutsame Fremdenverkehrsfunktionen mit Teilfunktionen als Ansiedlungsbereiche für immisionsarmes Gewerbe, Gewerbeansiedlungsbereiche im Einzugsbereich der B 516 bzw. B 229 mit den Schwerpunkten Gewerbepark Möhnesee und dem Gewerbegebiet Wippringsen. Landwirtschaft als Hauptnutzungsfunktion nördlich und südlich des Haarweges (B516).

Die geographischen Daten
Höchste Erhebung:
Der Phankopf im südöstlichen Bereich des Ortsteils Völlinghausen mit 413 m über NN
Tiefster Punkt:
Möhnefluß an der Westgrenze im Ortsteil Günne mit 179 m über NN.

Der Möhnesee
Moehnesee10Das Niederschlaggebiet beträgt 416 qkm, der Stauinhalt ca. 130 Mill. cbm. Die Oberfläche des Möhnesee mißt bei vollem Becken 1016ha. Die Wasserkraft kann im Mittel mit 2150 PS angegeben werden.
Die Stauhöhe über der Talsohle beträgt 32,10m, die größte Sohlenbreite der Mauer beträgt 34,20m. Die Länge der Sperrmauer mißt 640m, die Gesamt-Herstellkosten der Sperrmauer betrugen im Jahre 1912 ca. 21.000.000,- Mark.Die Fußgängerbrücke in Körbecke ist mit 627m eine der längsten in Europa. Die Umrundung des Möhnesee am Ufer ist ca. 45km lang. Erlaubt ist Segeln und Segelsurfen, das Befahren mit eigenen Booten ist nur mit Bootsschein gestattet. Die Nutzung von Booten mit Elektro- oder Verbrennungsmotorantrieb ist untersagt. Erlaubnisscheine für Segelsurfer bei der Tourist-Information und den Einlaßstellen. Jegliches Befahren nur zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.12 Segelvereine, Segelschulen, Slip-Anlage in allen vier Becken, Surfschule, Einlaßstellen für Surfbretter, DLRG-Posten.Naturschutzbeschränkungen: Der Hevearm im südlichen Teil des Möhnesees ist mitsamt seinen Ufern als Naturschutzgebiet ausgewiesen; er ist für jeglichen Wassersport gesperrt.Der See entstand als Flußstau von Möhne und Heve zur überregionalen Wasserversorgung und Hochwasserschutz.